Skitourenfelle – Tipps für das Abfellen bei starkem Wind

Skitourenfelle

Tipps für das Abfellen bei starkem Wind

Um am Gipfel auch bei starkem Wind die Steigfelle sicher zu verstauen, empfiehlt es sich, einige Dinge zu beachten:

  • Wenn möglich auf die Lee-Seite oder in eine windabgewandte Mulde gehen, bevor man mit dem Abfellen beginnt. Ist das nicht möglich, die Tourenski auf den Boden legen und alle folgenden Schritte möglichst nah am Boden durchführen, da hier der Wind in der Regel etwas schwächer weht.
  • Immer den Rücken dem Wind zuwenden
  • Den Ski mit Bindung nach unten im Schnee platzieren
  • Das Skifell von hinten halb abziehen und das Netz auflegen. Anschließend das Fell ganz abziehen und auf die andere Seite des Trennnetzes umlegen (Klebefläche-Netz-Klebefläche)
  • Den zweiten Ski in gleicher Manier abfellen. Wichtig: Keine Gegenstände ungesichert ablegen, der starke Wind kann sie wegreißen. Trennnetze, Felltasche, o.ä,. auch während des Abfellens immer im Rucksack oder der Jacke verstauen!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video abspielen

Ähnliche Artikel
Was du schon immer über die Ausrüstung wissen wolltest
Gewußt wie
Beiträge aus der Rubrik Tipps & Tricks

Skitourenfelle – Tipps für das Abfellen bei starkem Wind

Skitourenfelle Tipps für das Abfellen bei starkem Wind Um am Gipfel auch bei starkem Wind die Steigfelle sicher zu verstauen, empfiehlt es sich, einige Dinge zu beachten: Wenn möglich auf …

Weiterlesen

Skitour – so klappt’s mit der Spitzkehre

Spitzkehren gehören untrennbar zum Skitourengehen. Sie beschreiben eine fast 180° Richtungsänderung, die ab ca. 30° Hangneigung zum Einsatz kommt. Wenn man die Technik nicht beherrscht, kann die Spitzkehre insbesondere im …

Weiterlesen
Andere interessieren sich auch für:
Bist du gut vorbereitet?