Skitourenfelle – Tipps für die richtige Pflege

Skitourenfelle

Tipps für die richtige Pflege

Tourenskifelle werden feucht oder nass, daher müssen sie nach jedem Einsatz bei Zimmertemperatur aufgehängt und getrocknet werden. Idealerweise wird eine Folie auf die Klebeflächen aufgebracht, um den Kleber vor Austrocknen zu schützen. Felle können, insbesondere bei Skitouren im Frühjahr mit teils durchfeuchteter, teils trockener Schneedecke, „stollen“. D.h., Schnee bleibt auf der Felloberfläche haften, das Skifell gleitet nicht mehr, was den Aufstieg extrem mühsam macht. Um dies zu verhindern, sollten Steigfelle ein- bis zweimal jährlich imprägniert werden. Hierfür gibt es Fell-Pflegesprays oder -wachse im Fachhandel.


Ähnliche Artikel
Was du schon immer über die Ausrüstung wissen wolltest
Gewußt wie
Beiträge aus der Rubrik Tipps & Tricks

Ein- und Aussteigen bei Pin Bindungen

Die Marker Alpinist Tourenbindung läßt sich sehr einfach vom Fahr- in den Gehmodus und zurück wechseln: Für den Gehmodus wird die Ferse gedreht und die Steighilfe in die aufrechte Position …

Weiterlesen

Touring Hacks mit Pros: Skitragetechniken

Es gibt Abschnitte beim Aufstieg bei denen es Sinn macht, die Tourenski abzuschnallen und auf dem Rücken weiter zu tragen. Dabei ist es wichtig, dass sie am Rucksack gut fixiert …

Weiterlesen
Andere interessieren sich auch für:
Bist du gut vorbereitet?