Skitourenfelle – Tipps für die richtige Pflege

Skitourenfelle

Tipps für die richtige Pflege

Tourenskifelle werden feucht oder nass, daher müssen sie nach jedem Einsatz bei Zimmertemperatur aufgehängt und getrocknet werden. Idealerweise wird eine Folie auf die Klebeflächen aufgebracht, um den Kleber vor Austrocknen zu schützen. Felle können, insbesondere bei Skitouren im Frühjahr mit teils durchfeuchteter, teils trockener Schneedecke, „stollen“. D.h., Schnee bleibt auf der Felloberfläche haften, das Skifell gleitet nicht mehr, was den Aufstieg extrem mühsam macht. Um dies zu verhindern, sollten Steigfelle ein- bis zweimal jährlich imprägniert werden. Hierfür gibt es Fell-Pflegesprays oder -wachse im Fachhandel.


Ähnliche Artikel
Was du schon immer über die Ausrüstung wissen wolltest
Gewußt wie
Beiträge aus der Rubrik Tipps & Tricks

Skitour – so klappt’s mit der Spitzkehre

Spitzkehren gehören untrennbar zum Skitourengehen. Sie beschreiben eine fast 180° Richtungsänderung, die ab ca. 30° Hangneigung zum Einsatz kommt. Wenn man die Technik nicht beherrscht, kann die Spitzkehre insbesondere im …

Weiterlesen

Skitourenschuhe – Ausstieg und Lagerung

Skitourenschuhe Ausstieg und Lagerung Vor dem Aussteigen aus dem Skitourenschuh den Gehmechanismus aktivieren, das äußere Klettband, die Schnürsysteme und Schnallen öffnen. Die Schale an den oberen Abschlüssen mit den Händen …

Weiterlesen
Andere interessieren sich auch für:
Bist du gut vorbereitet?